Das Kätzchen „Frau Schnurr“  🙄 ..

kam im Herbst 2011 als Fundtier zu uns. Sie war alt, blind und taub und hatte ein Bein gebrochen. Aber weder wir noch unser Tierarzt brachten es übers Herz, sie einzuschläfern. Sie wurde behandelt, erholte sich wieder und genoss das Leben auf unserem Hof. Jede Streicheleinheit und vor allem das Fell-Bürsten quittierte sie mit einem lauten, unüberhörbaren Schnurren –
so bekam sie von uns den Namen „Frau Schnurr“.
Dann wurde es Winter und wir mussten entscheiden, wohin mit dem Kätzchen – vor allem nachts. Die Lösung: unser gutes altes Laufgitter. Also wurde das Wohnzimmer beräumt, das Laufgitter aufgebaut und katzengemütlich eingerichtet.

Tja – und dann kam das Frühjahr – und mit ihm ein kleines Wunder. Die Besitzer von Frau Schnurr meldeten sich nach fast einem dreiviertel Jahr bei uns und konnten die Kleine überglücklich in die Arme schließen.

Übrigens heißt Frau Schnurr eigentlich Leonie und war zum Zeitpunkt der Aufnahme bei uns schon über 20 Jahre alt. Sie ist nach Hause zurückgekehrt und schnurrt dort genüsslich vor sich hin.

Liebe kleine Leonie – wir freuen uns so sehr für Dich, dass Du zu Deinen Eltern zurückkehren konntest. Hab noch eine schöne Zeit..

Nachtrag Oktober 2012: Die kleine Leonie ist friedlich eingeschlafen und im für Katzen fast schon biblischen Alter von 22 Jahren zur Regenbogenbrücke gegangen. Danke – kleine Leonie, dass wir Dich kennenlernen durften

.